3. Shivas Power: Haka-Ha - Der maorische Kriegstanz

09-03-2018

 

09.-11.03.2018 Haka-ha, Schwitzhütte und Rebirthing

Der Kriegstanz der Maori - der Haka-ha - ist in den letzten Jahren Dank Youtube und den Sozialen Medien auch bei uns sehr bekannt geworden. Zur weltweiten Popularität haben vor allem die All Blacks beigetragen, die erfolgreiche Rugby-Nationalmannschaft Neuseelands, die den Tanz vor jedem Spiel tanzen und damit den Gegner beeindrucken.

Sehr eindrucksvoll ist die männliche Kraft, die bei den Haka-Has zum Ausdruck gebracht wird. Wer den Haka-Ha schon einmal getanzt hat, spürte dabei die eigene Verbindung mit einer männlichen Urkraft, die Verbindung mit den Ahnen, die damit angerufen werden.

tl_files/bilder/grafiken/haka-ha.pngGenau darum geht es uns bei den "Shiva´s Power"-Seminaren: Wir wollen uns als Männer wieder mit der ursprünglichen männlichen Kraft verbinden und diese in den Alltag integrieren. Der Haka-Ha ist ein männlicher Weg, sich zu öffnen, für sich einzustehen und Shiva´s Power in die Welt zu bringen.  

Haka-Ha ist der Atem der Erdkraft und erzählt die Geschichte der ersten Maori, die auf Aotearoa, dem Land der großen, weißen Wolke, dem heutigen Neuseeland landeten, es gemeinsam in Besitz nahmen und zusammen ihre riesigen Langboote an den Strand zogen.

Wenn die Maori-Stämme gegeneinander kämpften, tanzten sie den Haka-Ha, um sich gemeinsam auf den Kampf vorzubereiten und um sich so Kraft und Mut zu holen. Deshalb wird der Haka-Ha häufig als Kriegstanz interpretiert. Jedoch konnte man vielmehr beobachten, dass schon bald der Haka-Ha die kämpferische Auseinandersetzung ersetzte und der Kampf durch den Haka-Ha entschieden wurde. So kann der Haka-Ha als ein friedensstiftender Akt gesehen werden.

Mit Fabian Strumpf konnten wir einen erfahrenen Haka-Ha-Coach gewinnen, der uns nun schon zum zweiten Mal in diesen kraftvollen Ritualtanz einführen wird. Ergänzt und verstärkt wird der Haka-ha mit einer schamanischen Schwitzhütten-Zeremonie, tantrischen Ritualen und einer Rebirthing-Session.

tl_files/bilder/grafiken/allblacks.jpg

tl_files/bilder/shivas-power/fabian-stumpf04_300.jpg

Video der Rugby-Nationalmanschaft von Neuseeland beim Haka-Ha Haka-Ha-Trainer Fabian Strumpf
   
tl_files/bilder/grafiken/haka-wedding.jpg tl_files/bilder/grafiken/maori.jpg
Eindrucksvoller Haka-Ha bei einer australischen Hochzeit Original Maori Haka-Ha Tanz

Neben der Einführung in den Haka-Ha wird es an diesem Wochenende noch drei weitere Elemente geben:

1. Schamanische Schwitzhütten-Zeremonie

tl_files/bilder/grafiken/schwitzhuette.png

Die Schwitzhütten-Zeremonie bewirkt eine äußere und innere Reinigung und die Wiedervereinigung mit dem Geist, damit der Mensch neu geboren wird. Die Schwitzhütte mit ihrer Kuppel gleicht nach der traditionellen Erklärung dem Bauch einer schwangeren Frau, die auf der Erde liegt. So kehren die Teilnehmer in den Bauch der Mutter und der Mutter Erde zurück und erleben durch die rituell aufgerufenen Energien eine Reinigung, Erneuerung und Neuschöpfung ihrer Lebensenergie.

 

 

2. Tantrische Shiva-Rituale

tl_files/bilder/grafiken/shiva-qualitaeten.png

Im Tantra steht Shiva als Symbol für die universelle Männlichkeit (als Gegenpol zu Shakti, der universellen Weiblichkeit). Shiva repräsentiert männliche Qualitäten wie Bewusstsein, Präsenz, Führung, Achtsamkeit und Zielgerichtetheit. Den Mut, Risiken einzugehen, Verantwortung und Zivilcourage. Das männliche Prinzip sucht die Herausforderung, wächst an Wiederstand, will Grenzen verschieben und überwinden. Es strebt nach Freiheit und Ungebundenheit, Frieden und Leere.

Mittels tantrischer Shiva-Rituale und Meditationen verbinden wird uns mit den Shiva-Qulitäten und erkennen sie in uns.

 

3. Rebirthing - Die Kraft und Verbindung des Atems

tl_files/bilder/shivas-power/rebirthing_png.png

Seit Jahrtausenden wissen die Menschen, dass bewusstes, kontrolliertes Atmen gezielt eingesetzt werden kann, um die geistigen und körperlichen Kräfte zu stärken. Spezielle Atemtechniken wurden entwickelt, um die alltäglichen Grenzen unserer körperlichen und geistigen Möglichkeiten zu überwinden. Rebirthing ist eine solche spezielle Atemtechnik, die zum einen eine tiefe Entspannung und Innenschau ermöglicht und zum anderen verdrängte Erfahrungen und Lebensbrüche wieder zugänglich machen, um sie anzunehmen und damit zu integrieren.

Am Ende der Rebirthing-Session fühlt man sich meist innerlich gereinigt und wie neu geboren. Eine starke Verbundenheit mit den anderen Männern entsteht.

 

Seminarleitung:

tl_files/bilder/grafiken/Ralf2012_100.jpg

Ralf Lieder

Geburtsjahr 1958, Vater eines erwachsenen Sohnes
Tantralehrer, Rebirther, Seminaranbieter, Herausgeber von Gesundheitsportalen, Autor von IT-Fachbüchern
Männerarbeit: Herzenskrieger-Training bei Björn Leimbach, Männerbande-Training bei Peter Anam Schröter, Schwitzhütten, Schamanische Arbeit, Shivaistische Rituale

tl_files/bilder/grafiken/christian_schwarz_100.jpg

Christian Schwarz

Vater eines erwachsenen Sohnes, Ausbildungen in Atem- und Körperarbeit 1996 (bei Burghard Kiegeland, Weißer Lotus), Reinkarnationstherapie, hawaianischer intuitiver Massage sowie Tantramassage. Erfahrung mit Meditation seit 1985, mit Tantra seit 1991 in verschiedenen, auch selbstorganisierten Tantragruppen sowie zwei Tantrajahrestrainings, und einer Reihe von Seminaren anderer Richtungen (Yoga, Massage, Selbsterfahrung, 7 Jahre Kampfkunst ).  Seminarleitung seit 2010, Coleitung von mehreren Tantrajahrestrainings.

tl_files/bilder/grafiken/fabian-strumpf.jpg

Fabian Strumpf

Heilpraktiker seit 2010 mit eigener Praxis in Reutlingen, Haka-Ha Tänzer seit 2007, Haka-Ha Dozent seit 2009. Coaching in Unternehmen, Workshops für Gruppen und Vereine, Erlebnistage für Kinder in Schulen und Bildungseinrichtungen

 

Seminarzeiten:

Beginn Freitag, ab 18:00, Check-In ab 16:30 Uhr
Ende Sonntag nach dem Mittagessen (ca. 14:00)

Mitzubringen sind:
Lockere Kleidung für Körperübungen und Meditationen (auch zum Wechseln), winterfeste Kleidung und Schuhe für Naturerlebnisse
Massageöl, Unterlegtücher für Matratzen, Handtücher
Augenbinde

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Verbindliche Anmeldung über die Anmeldeformulare, die du am Ende dieser Website aufrufen kannst, und Teilnahmebestätigung durch uns.
  • Volljährigkeit und Zugehörigkeit zu der Zielgruppe, an die sich das Männerwochenende der Rheinischen TantraNächte richtet.
  • Vorabüberweisung der Teilnahmegebühr.
  • Wirkliche innere Entscheidung, bei diesem Seminar teilnehmen zu wollen und sich auf das Programm und die Themen einzulassen.

Teilnahmegebühr:

Seminarkosten:
190,00 EUR

Übernachtungskosten:
Für die Übernachtung und Verpflegung (vegetarische Vollpension) werden wir euch nach der Anmeldung verbindlich ein Zimmer im Seminarhaus reservieren.

Optionen:

1. Einzelzimmer (soweit verfügbar) (z.Zt. 75,- EUR/Nacht inkl. Vollpension)
2. Doppelzimmer (z.Zt. 70,- EUR/Nacht inkl. Vollpension) (10 DZ vorhanden)

Adresse:
Seminarhaus Abrahm, In der Dreesbach 24, 53940 Hellenthal/Eifel
Fon (02482) 60 66 63, Mobil: 0173 - 25 300 70, kontakt@abrahm.dewww.abrahm.de

Weitere Infos findest du unter shivas-power.de

zum Anmeldeformular

Zurück